Exzenterschneckenpumpen 6L-Geometrie / Anwendervorteile

 

Die Idee

Basis aller Überlegungen war die Optimierung der Standzeit von Exzenterschneckenpumpen sowie eine servicefreundliche Konstruktion. Durch die 6L-Geometrie werden wesentliche Vorteile erzielt: „Schlanker Rotor + längere Dichtlinie = wesentlich weniger Verschleiß bei verbessertem Wirkungsgrad.”

 

Der Vergleich: 6L-Geometrie vs. konventionelle Geometrie

6L-Geometrie-Dichtlinie | pumpen-schneider.de

Standzeiterhöhung durch geringere Gleitgeschwindigkeiten und längere Dichtlinie

6L-Geometrie | pumpen-schneider.de

Ruhiger, pulsationsarmer Strömungsverlauf

Vorteile

Verlängerte Standzeiten

Bei gleicher Pumpendrehzahl ergeben sich bei der 6L-Geometrie durch den kleineren Rotor-Durchmesser Gleitgeschwindigkeiten, die gegenüber der konventionellen Geometrie um ca. 20 % niedriger liegen. Dadurch wird die Standzeit der Förderelemente Rotor und Stator entscheidend verlängert.

 

Stabilität in Druck und Fördermenge

Durch die schlankere, langgezogene Dichtlinie kann selbst bei fortschreitendem Verschleiß der Druck und die Fördermenge über eine längere Zeit hinweg konstant gehalten werden.

 

Strömungsverlauf verbessert

Durch die langgestreckte Form von Rotor und Stator und dem daraus resultierenden verringerten Umwälzradius wird ein noch ruhigerer Strömungsverlauf erzielt, der Turbulenz, Pulsation und Vibration günstig beeinflusst.

 

 

 

Unser Standard für Exzenterschneckenpumpen

  • Pumpengehäuse 1.4301 / in 3-A-Ausführung 1.4404 in Sterilausführung mit offenen Gelenken
  • VA-Fahrgestell / VA-Grundrahmen
  • Gleitringdichtungswerkstoff SIC / SIC
  • Motorschutzwendeschalter